Digitalkamera-Zubehör Testberichte

Auf unserer Seite Display-Schutz stellen wir Ihnen nützliches Zubehör für Digitalkameras vor, um das LCD-Display vor Sonnenstrahlen, Fingerabdrücken oder Kratzspuren zu schützen.

An dieser Stellen möchten wir Ihnen weitere Digitalkamera-Zubehör-Produkte vorstellen.

Weißabgleich-Filter Vivicap von Kaiser

Das VIVICAP ist ein einfaches Hilfsmittel um einen manuellen Weißabgleich bei einer Digitalkamera durchzuführen. Der Weißabgleich ist eine der wesentlichen Neuerungen, die das Digitalzeitalter im Bereich der Fotografie mit sich gebracht hat. In jeder Digitalkamera muss vor der Aufnahme der Weißabgleich eingestellt werden; dies kann vollautomatisch durch die Kamera, halbautomatisch oder manuell erfolgen. Hintergrund der Weißabgleicheinstellung ist, dass verschiedenen Lichtquellen unterschiedliche Farben haben: So erscheint ein weißes Blatt Papier in praller Mittagssonne nicht nur viel heller als in einem schummerigen Raum, in dem nur eine schwache Glühbirne Licht spendet - diesem Umstand trägt man mit der korrekten Einstellung der Belichtung Rechnung - zusätzlich erscheint dasselbe Blatt hier auch in einer ganz anderen Farbe: Es hat einen deutlichen Gelb-/Orangeton.

Das menschliche Auge bzw. das Gehirn passen sich vollautomatisch an die jeweilige Lichtsituation an und führen quasi einen vollautomatischen Weißabgleich durch, d.h. das weiße Blatt Papier wird sowohl in der prallen Mittagssonne als auch im romantischen Kerzenlicht als weiß empfunden. Nur wenn man bewusst darauf achtet, sieht man, dass das Papier bei Glühlampenlicht gar nicht weiß erscheint. Bei einer Digitalkamera würden die unterschiedlichen Lichtsituation zu Farbstichen führen, wenn nicht ein Weißabgleich durchgeführt würde. Ohne Weißabgleich würde das weiße Blatt Papier bei Glühlampenlicht eher gelblich erscheinen.

VIVICAP_Matt

Wenn man das Kaiser Vivicap zum ersten mal in der Hand hat, erinnert es sehr an den Weißabgleich-Filter des Kaiser ProDisk. Betrachtet man die beiden Filter dann genauer, merkt man, dass das VIVICAP im Gegensatz zum ProDisk-Filter über eine matte Oberfläche verfügt. Beide Filter funktionieren jedoch nach einem speziellen Prismensystem, das eine extrem homogene Lichtverteilung und eine Transmission von exakt 18% erreichen lässt. Desweiteren ist die Konstruktion des VIVICAP von zweierlei Nutzen: Zum einen ist es ein Weißabgleich-Filter für den manuellen Weißabgleich, und zum anderen dient es auch als Objektivschutzdeckel, wenn man die Kamera wieder in der Tasche verstaut.

VIVICAP_amObjektiv VIVICAP_Bedienelement

Die Handhabung ist ganz einfach erklärt: Das VIVICAP wird an das Kameraobjektiv wie ein Objektivdeckel angebracht. Mit Hilfe der Grifftasten (zwei Metallbügel) und der Klemmtasten kann man es ganz einfach in das Objektiv einspannen. Anschließend stellt man den Fokus auf Manuell und fokussiert unscharf. Das weitere Vorgehen kann sich je nach Kameratyp unterscheiden. In unserem Test haben wir eine Canon EOS 40D verwendet. Diese Kamera benötigt ein Referenzbild zur Erstellung des Weißabgleichs. Daher wird als nächstes ein Referenzbild fotografiert. Hierfür hält man das Objektiv in Richtung der Hauptlichtquelle und drückt auf den Auslöser. Im Menü kann man dann dieses Bild unter dem Punkt Custom WB als Referenzbild angeben. Das Einstellen des Referenzbildes im Menü einer Canon-DSLR ist im Testbericht des KaiserProDisks ausführlich erklärt. Nachdem das Bild ausgewählt wurde und die Weißabgleicheinstellung auf Manuell gestellt wurde, kann man los fotografieren.

VIVICAP_WB_Vergleich

Das Wichtigste bei der Anwendung des VIVICAP ist, das Weißabgleich-Referenzbild direkt in Richtung der Lichtquelle zu machen. Denn nur so kann der Weißabgleich erfolgreich erstellt werden. Erstellt man das Referenzbild so, wie es beim KaiserProDisk der Fall ist, in Richtung des Fotomotivs, erhält man keinen genauen Weißabgleich.

Die besten Ergebnisse mit dem VIVICAP kann man erzielen, wenn nur eine Sorte Lichtquelle vorhanden ist (z.B. nur Glühlampen-Licht). Bei Mischlicht (z.B. Leuchtstoffröhren und Tageslicht) sind die Ergebnisse leider nicht sehr berechenbar, da man den Weißabgleich ja nur auf eine Lichtquelle gerichtet machen kann. Der große Vorteil gegenüber dem ProDisk-Weißabgleich Filter liegt darin, dass man während des Weißabgleichs die Hände frei hat und die Kamera somit nicht mit einer Hand balancieren muss, während die andere den Filter vor das Objektiv hält. Das VIVICAP läßt sich sogar auch bei aufgesetzter Sonnenblende verwenden. Durch das geringe Gewicht (je nach Größe 11-24,5g) und die praktische Verwendung als Objektivdeckel kann man das VIVICAP ohne Probleme überall mit dabei haben.

Da das VIVICAP wie ein Objektivdeckel funktioniert ist es immer an den Objektiv-Durchmesser gebunden. Es ist in den gängigen Größen 52mm, 55mm, 58mm, 62mm, 67mm, 72mm und 77mm erhältlich. Das Kaiser Vivicap ist also ein praktisches und preisgünstiges Hilfsmittel für alle semiprofessionellen Fotografen, die optimale Bildergebnisse mit Hilfe eines exakten, manuellen Weißabgleiches erzielen möchten und sich nicht auf Kameraautomatiken bzw Kameravoreinstellungen beim Weißabgleich verlassen möchten. Besser ist jedoch das Kaiser ProDisk, da dieses auch bei Mischlichtsituationen sehr gute Ergebnisse für den Weißabgleich erzielt und zugleich noch eine Grau- und Farbkarte integriert hat. In unserem Online-Shop ist das Kaiser ProDisk Mini/2 ab Lager lieferbar.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis Foto-Zubehör

High-End Scan-Service